Schach bei Marcin Banaszek

28.12.2008     Schachstudie des Jahres 2007








White to play and win
Mario Matou, CZE
Poláek & Vlasák 50 JT - 2007    1st Prize

1.Nf3+ Kh1! (1...Kh3 2.Ng5+ Kg2 3.B:c5+) 2.Bd4! (With a mate threat. This spectacular move cannot be replaced by 2.B:c5? Qa4+ 3.Nd4 Q:d4+ 4.B:d4 stalemate) 2Qf7+! (After 2Qc7+ white's material advantage decides, for example 3.Ne5 Qc8 4.Kg3 Qg8+ 5.Ng4 wins) 3.Ke3! (3.Kg3? Qg6+ costs the rook) 3...cd4+ 4.Kf2! Qf4 5.Rc6!! (Reciprocal zugzwang, as the queen surprisingly has no good squares. Very bad is: 5.Re2? Qe3+ and other attacking rook moves lead to a perpetual check: 5.Ra2? Qc1 6.Kg3 Qc7+ 7.Kf2 Qc1 draws) 5...Qe3+ (or 5...d3? 6.Rc8! Qh6 7.Rb8! wins) 6.Kg3 (Another reciprocal zugzwang) 6...d3 7.Ra6! Qc1 8.Ra7! wins.




02-03.09.2008     32. Weltmeisterschaften im Schachproblemlösen 2008 - Jurmala (Lettland).

Die Weltmeisterschaften in Jurmala hat GM Piotr Murdzia aus Polen gewonnen mit 100 %-igem Ergebnis 90,0 Pkt vor GM Georgy Evseev Russland auch 90,0 Pkt aber mit schlechter Zeit und GM Michael Pfannkuche aus Deutschland 89,5 Pkt.
In der Mannschaftswettbewerb hat das Team aus Russland den Weltmeistertitel gewonnen mit gleicher Punktzahl 178 wie das zweitplazierte aus Deutschland aber mit weniger Zeitverbrauch. Die Bronze Medaille gewann das Nationalteam aus Polen mit 171 Pkt.
Mehr Informationen >> World Solving


Hier ein Bild aus der Andrey Selivanov Galerie:


Weltmeister-Team aus Russland:
A.Azhusin, G.Evseev, A.Selivanov



22.08.2008 Russland gewinnt the 8th World Chess Composing Tournament of the FIDE.

Deutschland belegt Rang 4 und Polen Rang 10.
In den unoffiziellen Mannschaftsweltmeisterschaften in Schachkomposition haben 38 Nationalmannschaften teilgenommen mit 545 Kompositionen. Hier die Top-10 Teams:

1. Russland 252,0 Pkt
2. Slovakei 249,5 Pkt
3. Serbien 193,0 Pkt
4. Deutschland 184,0 Pkt
5. Israel 180,0 Pkt
6. Ukraine 166,0 Pkt
7. Weißrussland 143,5 Pkt
8. Frankreich 102,0 Pkt
9. Schweiz 83,5 Pkt
10. Polen 66,0 Pkt

Die "Goldmedaillie" in der Abteilung Studien gewann die Komposition der deutschen Autoren:








  Gewinn                                            5+5
Martin Minski & Gunter Sonntag, GER
8. WCCT    1. Platz

1.Sc4! b1D! 2.T:b1 Th6+ 3.Kd5 Dg8+ 4.Kc5! T:c6+ 5.K:c6 und jetzt
Variante A:
5...Dg6+ 6.Df6!! Thema 8.WCCT 6...D:f6+ 7.Sd6+ Kd8 8.Tb8+ Ke7 9.Te8#
Variante B:
5...De6+ 6.Kc5! Df5+ 7.Se5!! Thema 8.WCCT 7...D:e5+ 8.Kc4 De2+ 9.Kb4! Dd2+ 10.Ka3 Dd3+ 11.Tb3 mit Gewinn.

Zweifache Darstellung des 8.WCCT-Thema mit einem wunderschönen freien Damenopfer in der Variante A.

Mehr Informationen auf die PCCC Homepage




10.08.2008 The Ural Problemist Cup in Chess Solving in Moskau gewinnt GM Georgy Evseev.

Die zwei besten aktuell Solver der Welt GM Georgy Evseev aus Russland und GM Piotr Murdzia aus Polen lieferten einen spannenden Kampf in der Generalprobe, drei Wochen vor der Weltmeisterschaften in Chess Solving (Jurmala, Latvia), beim starken Solving-Turnier in Moskau. Durch die ersten 5 Runden rennten die beiden Favoriten Kopf an Kopf mit maximaler Punktzahl 15 je Runde (außer eg-Runde je 7 Pkt). Erst auf der Ziellinie der Schlussrunde gelang es dem ex-Weltmeister aus Russland einen knappen Vorsprung von 0,5 Pkt zu erschaffen.

1. GM Georgy Evseev, RUS 81,00
2. GM Piotr Murdzia, POL 80,50
3. IM Valery Kopyl, UKR 77,00
4. FM Dmitry Pletnev, RUS 76,25
5. IM Vladimir Pogorelov, UKR 76,00
6. GM Aleksandr Azhusin, RUS 66,25




15.06.2008 Keine Preis-Auszeichnung im "Rochade Europa" -

Schachstudien-Turnier 2006/07 - Urdrucke aus Deutschland
(29 Studien, 17 Autoren, 6 ehr. Erwähnungen, 5 Lobe). Link zu ausgezeichneten Studien im Rochade Europa Turnier.
Meine Studie (ohne Auszeichnung) sieht man unten oder hier: bana07s1.htm und bana07s1.pdf









  Remis                                           11+10
Marcin Banaszek  "Europa Rochade", Dez 2007

1.Sd5! [1.Tf8? Lg2 2.Tcd8 T:e6! 3.c8S (3.c8D T:e7 4.Th8 Te1-+; 3.b8D T:e7 4.Th8 Te1 5.The8 T:e8 6.T:e8 Sd4-+) h2 4.Td1 L:b7 5.Tf6 S:c8 6.T:e6 S:e7 7.T:e7 Lf3 8.Tde1 Sd4 9.Kh3 h1D+ 10.T:h1 L:h1-+] 1...T:b7! [1...Tc6 2.Sc5+! (2.Tf8? Lg2 3.Tcd8 h2 4.Sb6+ T:b6 5.Td1 T:e6 6.c8D Te7 7.Th8 S:c8 8.bc8D Sd4-+) S:c5 3.Te1 S:b7 4.Tce8 Lg2 5.T8e3 Tc3 6.Sb6+ Kb3 7.bc3 bc3 8.T3e2 Sd6 9.Tb1+ Ka3 10.Sd7 Se4 11.Ta1+ Kb4 12.Se5 Sd2 13.S:g6 Sf3+ 14.Kh5 Sd4 15.Tee1+/-] 2.Tf8! [2.Sb6+? (X1) T:e6-+] 2...Lg2 (Y1) 3.Tf1!! (Y2) L:f1 (1.Rückkehr) 4.Tf8! [4.S:b6+ (X2) T:b6-+] Lg2 (Y3) 5.Tf1!! (Y4) L:f1 (2.Rückkehr) 6.S:b6+ (X3) T:b6 (3.Rückkehr) 7.c8S! (Phönix-Thema) Tb7 8.Sb6+ T:b6 (4.Rückkehr) 9.Sc5+ S:c5 10.b3+ S:b3 patt (5.Rückkehr).

Fünffache Rückkehr schwarzen Figuren (Tb6-b7-b6-b7-b6/Lf1-g2-f1-g2-f1/Sb3-c5-b3); doppelte Darstellung des 7.WCCT-Thema (X1-X2-X3); doppelte Dartsellung des 8.WCCT-Thema (Y1-Y2/Y3-Y4); die Schlußstellung der schwarzen Figuren ist identisch mit der Ausgangsstellung.




06.05.2008 Aus dem Studien-Turnier "Corus 70-JT" 2008:








  Gewinn                                   6+6
Yuri Bazlov  "Corus JT-70" 2008, 1./2. Preis

1.Lh4+! (1.Dxc8? Da4+ 2.Kd5 Sc7+ 3.Dxc7 Dd1+ 4.Kc6 Dc2+ 5.Kb5 Db3+ 6.Ka6 Lxc7; 1.Tf7+? Kxf7 2.Df5+ Sf6 3.h8=S+ Kf8 4.Dxc8+ Se8 5.Sg6+ Kf7 6.Df5+ Df6)1...Dxh4 2.Tf7+! Kxf7 3.Df5+ Df6 4.Dxf6+ exf6
Creating the first active self-block. (4...Sxf6 5.h8=D Lf4 6.Dg7+ Ke6 7.h7 Sxh7 8.Dxh7 Sd6 9.Dg6+ Ke5 10.Kd7)
5.h8D Lf8! The second active self-block. (5...Lf4 6.h7 Se7+ 7.Kd7 Sg7 8.Dd8) 6.h7 (6.Dh7+? Lg7! 7.hxg7 Sxg7 8.De4 Se7+ 9.Kd7 Sg6) 6...Se7+ 7.Kd7 Sg7 The third active self-block and finally...8.Dg8+!! Sxg8 a fourth active self-block that enables the astounding...9.h8S# mate! Ideal final picture!
Quelle: EG No. 172 April 2008



13.04.2008 Verbansliga Württemberg Süd 2007/08 - Endstand

In der letzten Runde der Verbandsliga gewannen die SF Pfullingen 1 ihr Auswärtsspiel gegen SF Ravensburg ziemlich hoch 6:2 und belegten damit den Zweiten Platz. Der frische Oberliga-Aufsteiger SF Deizisau spielte nur 4:4 gegen TSV Langenau. Die Pfullinger gewannen fünf Partien (Martin Altenhof, Michael Nagelsdiek, Dieter Einwiller, Agron Zymberi und Mario Prochnow). Remis spielten Marcin Banaszek und Peter Hertzog.
Die besten Pfullinger dieser Saison waren Agron Zymberi 7,5 pkt (aus 9), Dieter Einwiller 6,5 pkt (aus 9) und Mario Prochnow 6,0 pkt (aus 8).
Abgestiegen in die Landesliga sind SV Balingen, SF Ravensburg und SR Spaichingen.

Begegnungen der SF Pfullingen: Tabelle
Runde 1 14.10.2007 Pfullingen - Nürtingen 5 : 3   1. Deizisau 15:3 42,5
Runde 2 28.10.2007 Biberach - Pfullingen 3½ : 4½   2. Pfullingen 13:5 43,5
Runde 3 18.11.2007 Pfullingen - Markdorf 5½ : 2½   3. Langenau 12:6 42,5
Runde 4 16.12.2007 Jedesheim - Pfullingen 4 : 4   4. Biberach 10:8 38,5
Runde 5 13.01.2008 Pfullingen - Langenau 3 : 5   4. Markdorf 10:8 38,5
Runde 6 27.01.2008 Pfullingen - Spaichingen 7 : 1   6. Jedesheim 8:10 37,5
Runde 7 24.02.2008 Deizisau - Pfullingen 4½ : 3½   7. Nürtingen 8:10 35,0
Runde 8 16.03.2008 Pfullingen - Balingen 5 : 3   8. Balingen 6:12 31,5
Runde 9 13.04.2008 Ravensburg - Pfullingen 2 : 6   9. Ravensburg 5:13 29,0
Einzelergebnisse   10. Spaichingen 3:15 21,5
Tabelle
Top-Scorer: A.Zymberi,Pfu 7,5   D.Anistratov,Jed 7,0   D.Einwiller,Pfu 6,5   H.Hörsch,Lan 6,5
Top-Leistung: D.Anistratov,Jed 2409  M.Olbrich,Dei 2341  F.Gagel,Mar 2292  H.Namyslo,Bib 2281
Top-1.Brett: D.Anistratov,Jed 7/9   D.Knödler,Mar 5,5/9   A.Weidel,Rav 5/8   G.Aring,Nür 5/9
Top-Pfullinger: A.Zymberi 7,5/9   D.Einwiller 6,5/9   M.Prochnow 6/8   M.Nagelsdiek 5,5/8



03.01.2008 Aus dem Zweizüger-Turnier "Wola Gułowska" 2007:








#2                                                  13+10
Marcin Banaszek
Spezialpreis

Satz:    Lösung: 
 
 
 
1...Da7/c6
1...Lh7/e6
1...Ta4/c5
1...D:e4
1...Lc4
1...T:f5
1...Te5
 
 
 
 
2.Sc6# A
2.Se6# B
2.Lc5# C
2.de4# D
2.dc4# E
2.S:f5# F
2.Lf2# G
 
   
1. Ld5!
 
1...Sb7
1...Sf7
1...Sb5
1...Se4
1...Sc4
1...S:f5
1...D/T:d5
1...K:d5
 
[2.De5#]
 
2.Sc6# A
2.Se6# B
2.Lc5# C
2.de4# D
2.dc4# E
2.S:f5# F
2.Lf2# G
2.De4#

7 Paradenwechsel, Task.